NÜRNBERGER BURG-POKAL bereichert Weltmeisterschaft in Verden

Das Internationale Dressur- und Springfestival in Verden bildet wie kein anderes Turnier die gesamte Bandbreite des Dressursports ab. Von Jungpferdeprüfungen bis hin zur Hohen Schule auf Grand Prix Niveau reicht die Prüfungspalette. Neben den Weltmeisterschaftsprüfungen für die fünf- und sechsjährigen Dressurpferde steht mit dem NÜRNBERGER BURG-POKAL ein weiteres Highlight im Programm. Dieser Wettbewerb, der als weltweit bedeutendste Fördermaßnahme sieben- bis neunjähriger Dressurpferde gilt, ist die letzte Stufe der Ausbildung vor dem Schritt zum Grand Prix.

Traditionell ist der Wettbewerb in Verden Anziehungspunkt für viele Reiterinnen und Reiter und auch in diesem Jahr starten viele bekannte im NÜRNBERGER BURG-POKAL, dessen Einlaufprüfung am Freitag ausgetragen wird. Am Samstag steht ab 13.30 Uhr die Qualifikation an, die für den Sieger den Finalplatz Mitte Dezember in der Frankfurter Festhalle bedeutet.

 

Ihre Nennung abgegeben haben mit Helen Langehanenberg und Isabell Werth zwei Reiterinnen, die auch bei den Weltreiterspielen Ende August mit Damom Hill und Bella Rose auf Pferde setzen, die aus dem NÜRNBERGER BURG-POKAL hervorgegangen sind. Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Ingrid Klimke stellt ebenso ein junges Talent vor wie Top-Ausbilder Holga Finken, der nach seinem Wechsel von Kirchwalsede ins Brandenburgische ein Heimspiel feiern kann.

 

Der NÜRNBERGER BURG-POKAL, 1992 auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, ins Leben gerufen, gehört zu den renommiertesten Turnierreihen im Pferdesport. In den vergangenen Jahren hat der Wettbewerb zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister hervorgebracht. Für den ausgewiesenen Pferdemann, zugleich Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands e.V. und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN steht fest, dass dieser Wettbewerb das Bewusstsein für partnerschaftliches Reiten, eine Grundvoraussetzung für erfolgreich absolvierte Prüfungen gefördert hat.

 

Im Anschluss an das CHIO in Aachen nominierte der Dressurausschuss mit Bella Rose, Damon Hill und Desperados drei Pferde für die deutsche Equipe, die in dieser renommierten Serie erfolgreich waren. Damit wurde der Stellenwert des NÜRNBERGER BURG-POKALs als Kaderschmiede des deutschen Dressursports eindrucksvoll bestätigt.

 

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de

 

Quelle: mh public relations Michael Heinen

 

zurück