Filippo Moyersoen (ITA) triumphiert in der CSI5* Eröffnung

Für die ReiterInnen der CSI5*-Tour ging es heute in die erste schwere Prüfung. 1,45 m hoch war der flüssig zu reitende Parcours im 5*-Eröffnungsspringen der Superstars und nicht weniger als 83 Paare nahmen diesen in Angriff. Fehlerfrei blieben 29 Aktive und als großer Sieger ging am Ende der Italiener Filippo Moyersoen hervor. Ihm gelang im Sattel seiner neunjährigen Contendro-Tochter Loro Piana Biricchina Bella eine schlichtweg ideale Runde und die Zeit von 59,89 Sekunden war für die Konkurrenz einfach nicht zu unterbieten. Damit konnte er nach seinem ex-aequo Sieg beim GLOCK's CSI3* Grand Prix im Jänner dieses Jahres heute seinen ersten ungeteilten Erfolg im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER feiern.

 

Die Zeit des Italieners zu knacken hatte auch Olympiasieger Steve Guerdat (SUI) versucht, doch der Schweizer musste sich mit seiner achtjährigen Stute Catalina CH und einer Rundenzeit von 61,59 Sekunden dann doch mit Platz zwei zufrieden geben. Auf Rang drei glänzte Omer Karaevli (TUR) mit Rabane de Sury in 61,67 Sekunden.

 

Evergreen Hugo Simon (AUT/St) ritt sowohl mit C.T. als auch mit Freddy 7 motivierte Runden. Der Lohn waren Rang sieben mit C.T. (0/62,92) und Rang elf mit Freddy 7 (0/67,86). Auch Salzburgs Christian Juza lieferte mit Never des Etisses eine blitzsaubere Leistung ab und beendete die Prüfung auf Rang 20 (0/72,54).

 

GLOCK Rider Gerco Schröder (NED) legte seinen CSI%*-Eröffnungsritt mit GLOCK’s London bewusst ruhig an und blieb an den Hindernissen auch locker fehlerfrei (43. Platz).

 

Quelle: Ruth M Büchlmann Geschäftsführung | REITSPORTNEWS - DIE PFERDESPORTAGENTUR | www.reitsportnews.at | info@reitsportnews.at

 

Foto: © Arnd Bronkhorst