Meyer zu Strohen und Murawski und sind hannoversche Landesmeister 2014

Hannover (psvhannover-aktuell). Zehn Landesmeister kürte der Pferdesportverband Hannover vom 16. bis 20. Juli 2014 auf dem Hannoverschen Landesturnier in den Diszplinen Dressur und Springen. Die blau-gelbe Meisterschärpe durften am Ende sieben Damen und drei Herren entgegennehmen. Oskar Murawski (RV Schneverdingen) war der Beste im Springparcours, Kathrin Meyer zu Strohen (RV Aller-Weser) siegte bei den Dressurreitern. Die besten Nachwuchsreiter im Pferdesportverband Hannover kämpften auch um die Fahrkarten zu den Deutschen Jugendmeisterschaften (mit Ergebnisüberblick Prüfungen Sonntag).

 

Bei Temperaturen von bis zu 36 Grad feierten die niedersächsischen Pferdesportfans ihre neuen Meister auf dem HA.LT 2014. Bereits im Vorjahr sprach Moderator Claus Schridde von einer der heißesten Landesmeisterschaften – da wusste er noch nicht, dass das dritte Juli-Wochenende 2014 diesen Temperatur-Rekord noch brechen sollte. Den Vierbeinern machten die hochsommerlichen Bedingungen allerdings weitaus weniger zu schaffen als manchem Zweibeiner. Selbstverständlich gab es „Marscherleichterung“ von den Richtern für die Reiter, die ohne Reitjacket im Sattel sitzen durften. Hier geht es zur Übersicht der Medaillenträger 2014.

 

Finale EQUIVA Nachwuchschampionat Dressur und Sparkassenpreis Dressur

 

Am Finalsonntag wurde zum zweiten Mal das EQUIVA Nachwuchschampionat Dressur powered by Star-Equipe in der Klasse L für Junioren bis 16 Jahre entschieden. Olympiasiegerin Nicole Uphoff-Selke gratulierte allen Reitern persönlich. Am Ende siegte Laura Marie Monsig mit Hecate (RV Stuhr). Sie wird ein Jahr lang von der mehrfachen Dressur-Olympiasiegerin gefördert, die in den nächsten Tagen auch einen zweiten Reiter für die Förderung auswählen wird. Zweiter wurde der einzige Junge im Finale: Benedikt Düfer (RFV Helmstedt) mit Walter be good. Im Finale des Sparkassenpreises für Amateurdressurreiter Kl. M** war Elisa Prigge (RFV Estetal) mit Dark Dancer die Beste.

 

Quelle: PSV Hannover | Foto: Pantel


Neuer Ablauf bei Meisterehrungen

 

An fünf Tagen kamen bei bestem Hochsommerwetter zahlreiche Pferdefreunde aus allen Landesteilen in das Reiterstadion Hannover, um sich von „ihren“ besten Spring- und Dressurreitern begeistern zu lassen. Sehr gut kamen die neuen Siegerehrungszeremonien für jede Altersgruppe direkt im Anschluss an die letzten Wertungsprüfungen bei den Aktiven und Zuschauern an. So wurden erstmals am Samstag schon drei Meister geehrt. Besonders die Dressurreiter freuten sich über zahlreiche Fans am Viereck, die die Reiter direkt nach der Prüfung frenetisch feierten. Verantwortlich für den Ablauf der neuen Ehrungs-Zeremonie zeichneten sich Britta Grollimund (stellvertretende Vorsitzende des Jugend- und Sportausschusses) und ihr Mann Willi Grollimund. „Das war so schön in Szene gesetzt vom Ablauf und der Musik her mit einem tollen Ehrungskomitee, dass mir die Tränen kamen“, so die Mutter eine Teilnehmerin. „Es war einfach perfekt durchgeplant. Außerdem ist mein Eindruck voll bestätigt worden, dass sich unsere neuen Tages-Mottos mit vielen Höhepunkten bewährt haben. Es gab sehr gutes Feedback. Der HA.LT-Mittwoch ist aus Veranstaltersicht so gut gelaufen wie sonst der Donnerstag. Die Bundeschampionatsqualifikationen gehören einfach zum HA.LT. Wir sind begeistert, wie gut der Springplatz bis zum Ende gehalten hat – dank des tollen Bewässerungs-Teams vom Dobrock“, so Klaus Oetjen, stellvertretender Vorsitzender des PSV Hannover in seinem Fazit. Er hatte gemeinsam mit Dr. Martin Lübbeke (stellvertretender Vorsitzender) und Präsident Axel Milkau die Turnierleitung inne. Und einen Vorteil gab es bei der Hitze: „Wir konnten die Regenbekleidung im Koffer lassen“, freute sich Klaus Oetjen. Erstmals wurden die Springprüfungen auf dem Hauptplatz von im Livestream online von ClipMyHorse übertragen.

 

31 Jugendliche konnten das Turnier im Jugendcamp gefördert von der Horst-Gebers-Stiftung hautnah hinter den Kulissen miterleben. Sie entschieden sich, den zweiten Fairplay-Preis des HA.LT in der Altersklasse der Pony Springreiter an Cindy Ebel (RV Pferdefreunde Müden) zu vergeben. Bewertet wurde faires Verhalten gegenüber dem Pferd, Mitreitern, den Eltern sowie ein fairer Reitstil im Parcours, beim Aus- und Einritt und auf dem Vorbereitungsplatz. Ein großes Lob bekam das HA.LT-Team, in dem auch viele ehrenamtliche Helfer aus den Vereinen mitwirken, von der Ehrenvorsitzenden des Pferdesportverbandes Hannover, Erika Cordts: "Ich gratuliere Ihnen allen zu einer wunderbaren Veranstaltung. Ich finde, das Team "Hannover Landesturnier" ist unschlagbar!!! Darauf kann man nur stolz sein."

 

zurück