Matthias Alexander Rath erobert MEGGLE Champions Finale

Er lachte und reckte die Fäuste nach oben: Souverän und mit einer noch besseren Vorstellung als im Grand Prix hat Matthias Alexander Rath aus Kronberg mit Totilas den MEGGLE Preis im Grand Prix Special in Aachen gewonnen. Damit hat der 28-jährige gebürtige Schleswig-Holsteiner das Finalticket für die Serie MEGGLE Champions sicher in der „Tasche“.

Mit 84,52 Prozent gewann das Duo, dass vor wenigen Wochen erst das Comeback des Jahres gefeiert hatte, diese Etappe der prestigeträchtigen Dressurserie, die Rath bereits zweimal im Sattel von Sterntaler Unicef für sich entscheiden konnte. Die Erleichterung über die fehlerfreie Vorstellung war dem Reiter anzumerken, immerhin war Totilas fast zwei Jahre nach einer Verletzung aus dem Sport raus, präsentierte sich jedoch frisch, ausgeglichen und konzentriert.

 

Das Paar verwies die Doppel-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin aus Großbritannien und ihren „Blueberry“ Valegro auf Rang zwei. Dujardin ließ wichtige Punkte im Viereck „liegen“ ebenso wie die Mannschafts-Europameisterin Helen Langehanenberg (Billerbeck), die mit Damon Hill NRW Dritte wurde. Platz vier ging an die deutsche Spitzenreiterin Isabell Werth (Rheinberg) und ihre erst zehnjährige bildschöne Fuchsstute Bella Rose. Diese vier Kandidaten haben sich für das MEGGLE Champions-Finale empfohlen, Langehanenberg ist zudem Titelverteidigerin in der internationalen Serie. Und da Werth bereits qualifiziert ist, hat Tinne Vilhelmson-Silfven aus Schweden gute Chancen nachzurücken. Das Finale findet im März 2015 im Rahmen des Signal Iduna Cups in den Dortmunder Westfalenhallen vom 6. bis 8. März 2015 statt und ist mit über 100.000 Euro Preisgeld dotiert.

 

Insgesamt sieben Stationen zählen zur internationalen Dressurserie MEGGLE Champions statt. Die besten vier Teilnehmer des Grand Prix Special empfehlen sich jeweils für das Finale.

 

Quelle. ESCON-MARKETING GmbH

 

zurück