CHIO Aachen: Gewinner des Silbernen Pferdes 2014 im Hauptstadion geehrt

Für einen Pferdesport-Journalisten gibt es wohl keine höhere Auszeichnung als „Das Silberne Pferd“. Im Jahre 1986 wurde der renommierte Medienpreis von dem Deutschen Reiter- und Fahrerverband e. V. ins Leben gerufen – 2001 mündete dieser in einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Aachen-Laurensberger Rennverein e. V.

 

Mit diesem Preis werden vor allem das besondere Engagement und außergewöhnliche Leistungen im Reitsportjournalismus ausgezeichnet. Auch 2014 wurden viele hochkarätige Beiträge in den Kategorien „Print“, „TV“ sowie „Audio/Neue Medien“ eingereicht. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgte nun im Hauptstadion im Rahmen der CHIO-Eröffnungsfeier: Anja Perkuhn für „600 Kilo auf der Brust“, erschienen am 19.11.2013 in der Süddeutschen Zeitung, Barthel Braune und Sabine Kowalczyk für „Kinder in den Fußstapfen ihrer Eltern“, gesendet am 07.12.2013 im WDR (Lokalzeit Aachen), sowie Carolin Ott und Andreas Blendin für „Traumberuf Pferdewirtin“, gesendet am 13.01.2014 bei WDR 5 (Neugier genügt). Überreicht wurden die silbernen Pferdeskulpturen von der ehemaligen Schwimmerin und mehrfachen Welt- und Europameisterin Franziska van Almsick, die sich beeindruckt von der Atmosphäre im Stadion zeigte: „Die Stimmung hier ist sehr imposant. Ich fühle mich wie auf einem großen Familientreffen.“

 

Mit einem besonderen Preis wurde zum Schluss der Preisvergabe Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank AG und ALRV-Beiratsmitglied, ausgezeichnet. Er erhielt das Silberne Pferd in der Kategorie „Persönlichkeit“. Fitschen ist nicht nur privat dem Pferdesport eng verbunden, sondern engagiert sich als Mann an der Spitze der Deutsche Bank AG seit vielen Jahren für Projekte im Bereich des Pferdesports, auch im Rahmen des CHIO Aachen.

 

Quelle: Niels Knippertz

 

Foto: CHIO Aachen/Michael Strauch

Es zeigt v.l. ALRV-Präsident Carl Meulenbergh, Jürgen Fitschen (Silbernes Pferd in der Kategorie "Persönlichkeit"), Franziska van Almsick, Barthel Braune und Sabine Kowalczyk (Gewinner Kategorie TV), Anja Perkuhn (Gewinnerin Kategorie Print), Andreas Blendin und Carolin Ott (Gewinner Kategorie Audio/Neue Medien), Hans-Jürgen Meyer (Präsident des Deutschen Reiter- und Fahrerverbands).