Ein AUDI Landescup Etappensieg für Nicole Rieger und eine bestandene Mutprobe von Ann Kathrin Hergeth über 1,75 Meter im Barrierespringen

Ein Stern geht auf - Ann Kathrin Hergeth knackt die 1,75 Meter Marke im Barrierespringen Als Showbewerb galt das heutige Barrierenspringen und im Flutlicht ausgetragen zog dieser zahlreiche Springsportfans noch spät nachts auf den Schachlhof. Angefangen bei 1,35 Meter wurde die vierfache Kombination Runde um Runde höher und das Starterfeld lichtete sich zunehmend. Gegen imposante 1,75 Meter ritten zuletzt nur Salzburgs Jungamazone Nicole Rieger, Lokalmatador Thomas Metzger, Nachwuchstalent Ann Kathrin Hergeth und Christoph Nothegger. Doch auch hier setzte sich der Nachwuchs durch! Denn lediglich der blutjungen Tirolerin Ann Kathrin Hergeth gelang mit ihrer Erfolgsstute Transpofix Contact me Girl die fehlerfreie Überwindung dieser Höhe und so siegte die Schülerin von Thomas Metzger vor ihrem Trainer (Cartrige), der ex aequo mit Nicole Rieger () Platz zwei erreichte. Am dritten Platz landete Christoph Nothegger mit seiner Fürst Flexus.

 

Hendrik Gravemeier holt den Sieg im Hauptbewerb der Klasse S Die 1,40 Meter hohe S* Springprüfung bildete den Hauptbewerb vom heutigen Tag und 39 Unerschrockene nahmen diese am späten Abend in Angriff. Mit einer wahrlichen Speedrunde setzte sich Hendrik Gravemeier in 62,43 Sekunden auf Bvilon an die Spitze und verwies damit Jürgen Krackow (Ailonka/68,18) und Monika Niederländer (Cornet 2/71,75) auf die Plätze.

AUDI M-Landescup 16-jährige Jungamazone Nicole Rieger (S) gewinnt das LM und die AUDI Landescup M Etappe. 20 TeilnehmerInnen kämpften heute im LM Springen um den Sieg und möglichst gute Platzierungen, denn in diesem Springen wurde die AUDI Landescup M Wertung ausgetragen. Den Grundumlauf fehlerfrei zu beenden schafften sieben, doch nur zwei lieferten auch im Stechen eine Nullrunde ab und hier setzte sich mit Jungtalent Nicole Rieger der Salzburger Nachwuchs durch! Die 16-Jährige vom SRC Lamprechtshausen und Bereiterin der KES Equestrian Service GmbH siegte mit einer bravourösen Runde auf der Holsteinerstute California XI locker vor Routinier Matthias Hartl. Der Reiter vom Reit- u. Fahrverein Georgenberg belegte mit seinem Bayerischen Warmblut Wallach Amicelli Franco Platz zwei und Karl Fischer mit seinem zehnjährigen Hannoveraner Wallach Altanus Del Chirone Rang drei.

 

Quelle: Ruth M Büchlmann Geschäftsführung | REITSPORTNEWS - DIE PFERDESPORTAGENTUR | www.reitsportnews.at | info@reitsportnews.at

 

Foto: © Benedikt Brunnmayer

Jung und mutig ist Transpofix Teammitglied Ann-Kathrin Hergeth. Die Tirolerin gewann heute das Barriere Springen.

Hartl vor Fischer – Ein heißer Zweikampf an der Spitze der AUDI Landescup Zwischenwertung Mit gesamt 35 Punkten und lediglich einem Punkt Vorsprung hatte Karl Fischer (URC Waldeck) die AUDI Landescup M-Wertung angeführt, denn mit 34 Punkten lauerte Matthias Hartl knapp dahinter auf seine Chance zum Überholen. Die hatte er heute mit Rang zwei genutzt und so geht der Reiter vom RFV Georgenberg nun mit gesamt 53 Punkten in die Zwischenführung. Ihm dicht auf den Fersen ist nun mit lediglich einem Punkt Unterschied der bislang Führende Karl Fischer (52 Punkte), vor Melanie Pölzleitner (SRC Lamprechtshausen) mit 39 Zählern und Susanne Bernhaider (URC Elixhausen) mit 38 Punkten.

 

Einen großen Satz nach vorne hat natürlich Nicole Rieger gemacht, die mit ihrem Sieg heute 25 Punkte holte und nun mit gesamt 28 Punkten vom 18.ten auf den sechsten Zwischenrang vorankam. Spannend bleibt es also weiterhin, denn morgen wird die AUDI Landescup L Etappe entschieden. Der Kampf an der Spitze geht dann mit dem AUDI Landescup in Kuchl-Georgenberg (14.-17.08.) in die vorletzte Etappe und das große Finale steht im September (04.-07.09.) im SRC Lamprechtshausen an.

 

Isabel Roman-Karajan siegt in der offenen Abteilung vom LM Springen Mit ihrem österreichischen Warmblutwallach Cassandro 57 setzte sich Isabel Roman-Karajan heute mit einer Spitzenzeit von 58,32 Sekunden gegen starke Konkurrenz von 77 StarterInnen durch. Zweiter wurde einmal mehr Salzburgs Jürgen Krackow auf Panjano vom Wellberg CH (58,54) vor Stefan Rantner auf Ricky 8 in rasanten 60,12 Sekunden.

 

Sarah Ehgartner (S) setzt sich gegen 83 KonkurrentInnen im Standard L durch! Schnell, schneller - Turbostella ! Dieser klingende Pferdename war im Standard L Springen Programm, denn bei 83 Teilnehmern musste man die 1,15 Meter hohen Hindernisse schon besonders turbulent überwinden. Mit der erst achtjährigen Turbostella gelang Sarah Ehgartner (S) dieser rasante Ritt in 62,31 Sekunden und damit ein verdienter Sieg vor Nicole Rieger (S) auf Cera Fein 2 (63,05), sowie Rosa Schrot (OÖ) auf Caralena 2 (64,37).

 

Doppelerfolg von Emma Brandis im Stil L Annähernd makellose Vorstellungen mussten 15 Reiter im L Stilspringen zeigen, um vorne mit dabei sein zu können. Eine astreine Runde gelang hier der jungen Salzburgerin Emma Brandis auf ihrem Holsteiner Crick: Mit 7,9 Punkten schnappte sich das Nachwuchstalent vom SRC Lamprechtshausen Platz eins und erreichte auf ihrem Zweitpferd Tissa Noblesse mit 7,6 Punkten überdies den zweiten Endrang. Dritte wurde Sally Zwiener (SRC Lamprechtshausen) auf der Lianos Tochter Latent H mit einer Note von 7,5.

 

Lazlo Toth siegt im L Springen der Jungpferde Eine 1,15 Meter hohe Springpferdeprüfung galt 31 jungen Rössern und am schönsten präsentierte sich hier einmal mehr Calgery unter Lazlo Toth (HUN). Das Paar erreichte die Note 7,7 und holte sich damit den Sieg vor Cimbalou´s Girl (Cassini Box Junior/7,7) mit Valentina Schiessl (S) und der Calmiro Tochter Inolette unter Stefanie Hirnböck (S), die mit 7,5 Punkten benotet wurden.

 

Pia-Christina Hemetinger (S) und Janine Berger (T) siegreich im Speed-Duell vom A Springen! Im Standard A Bewerb wurden die Sprünge um 5 cm erhöht und einer Hindernishöhe von 1,10 Meter stellten sich 81 Teilnehmer in zwei Abteilungen. Die erste Abteilung für R1 Reiter konnte Pia-Christina Hemetinger (S) auf ihrer Fuchsstute What Else in schnellen 60,48 Sekunden entscheiden und damit Christina Assmann auf Cellu Negru (68,03) sowie Raphaela Posch (S) mit Grom 3 (74,35) auf die Plätze verweisen.

 

Abteilung zwei galt den ReiterInnen mit höheren Lizenzen und nur eine Amazone konnte hier die 60-Sekunden-Marke knacken: Janine Berger (T) pilotierte ihren sechsjährigen Fortune Cookie in rasanten 57,88 Sekunden über die Sprünge und schaffte damit den überlegenen Sieg in dieser Prüfung. Platz zwei ging an Conny Schlumpf mit Lucsia und 66,21 Sekunden vor der Drittplatzierten, Jungtalent Nicole Rieger (S) auf Bravour 3 (70,49).

 

Kerstin Bambergers Fabelhaft 4 und Quidam de Reveli von Lazlo Toth siegen im Jungpferde A Tag zwei am Schachlhof startete mit einem A Springen für junge Pferde und in der ersten Abteilung waren die Vierjährigen über 1,05 Meter an der Reihe. Mit einer Note von 7,2 machte der Holsteiner Schimmel Fabelhaft 4 seinem Namen alle Ehre und siegte unter seiner Reiterin Kerstin Bamberger (S). Auch das zweite Pferd der Salzburgerin, Cuoricino, präsentierte sich hervorragend und landete mit 6,5 Punkten auf Rang zwei.

 

zurück