Helfenbein nicht auf Sea The Moon im Derby

Markus Klug, Trainer des Derby-Favoriten Sea The Moon, hat Dienstagmorgen die Reiterangabe bei dem Favoriten für das „Blaue Band“ mit einem Anruf beim Hamburger Renn-Club rückgängig gemacht. Andreas Helfenbein wird im IDEE 145. Deutschen Derby nicht im Sattel von Sea The Moon sitzen, offiziell steht jetzt ein „X“ hinter dem Namen des Pferdes. Bis zur endgültigen Starterangabe hat Klug noch bis Mittwochmorgen Zeit. Als Reiter soll mit Frankie Dettori ein Spitzenmann der Branche im Gespräch sein.

Hintergrund für den Jockeywechsel soll dem Vernehmen nach die vermeintlich mangelnde Fitness von Helfenbein sein. Dieser war Fronleichnam in Frankfurt gestürzt und hatte sich ein leichtes Schleudertrauma zugezogen, das, wie ein ärztliches Attest unterstreicht, jedoch längst ausgeheilt ist. Helfenbein war am vergangen Sonntag wieder in den Sattel gestiegen, am heutigen Dienstag reitet er in Horn im Hauptrennen, dem Hamburger Flieger Preis, Gr. III, den Mitfavoriten Donnerschlag für das Gestüt Höny-Hof und Trainer Andreas Löwe.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Andreas Kerstan

 

zurück