Amarillo gewinnt Hamburger Fliegerpreis

Amarillo mit Adrie de Vries gewann am zweiten Tag des Derby-Meetings in Hamburg-Horn den mit 55.000 Euro dotierten Hamburger Flieger-Preis über 1200 Meter. Es war am Ende eine klare Angelegenheit für den von Peter Schiergen für Jürgen Imm trainierten fünf Jahre alten Hengst, der den Favoriten Donnerschlag (Andreas Helfenbein) auf Rang zwei verwies, Dritter wurde mit Birthday Prince (Alexander Pietsch) ein Außenseiter im achtköpfigen Feld.

 

Amarillo hatte mit der Silbernen Peitsche in München in diesem Jahr schon ein anderes Gruppe-Rennen gewinnen können, er hat seine Position als derzeit wohl bestes deutsches Kurzstreckenpferd untermauert. „Zuletzt in England ist Einiges schief gelaufen“, meinte Schiergen, „heute hat er gezeigt, was er kann. Er ist über 1200 Meter zwar schon einmal gelaufen hat aber noch nie gewonnen. Das Saisonziel ist in jedem Fall die Goldene Peitsche in Baden-Baden“, fügte er noch an.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Andreas Kerstan

 

Fotos: Torsten von Krenski

Reitsport Events