Fohlen richtig beurteilen

Wie jedes Jahr im Frühling erblicken zahlreiche neugeborene Pferde das Licht der Welt. Ein Fohlen ist hübscher als das andere und im Laufe des Sommers werden jedes Jahr die Siegerfohlen eines Jahrgangs gekürt. Doch nach welchen Kriterien wird der junge Nachwuchs eigentlich genau beurteilt? Und warum wird ein Fohlen zum Siegerfohlen seines Jahrgangs?

„Fohlenbeurteilung – Durch die Brille eines Zuchtrichters“ lautet das Thema des HCCG-Seminars, welches viele Fragen rund um die Beurteilung des Pferdenachwuchses beantwortet. Im Rahmen des 14. Deutschen LVM-Fohlenchampionat im westfälischen Lienen findet auf dem Gelände des „Reitverein Lienen“ das Fach-Seminar zum Thema Fohlenbeurteilung statt, welches vom Horse Competence Center Germany (HCCG) organisiert wird.

 

Die Fohlen werden nach den Merkmalen Typ, Bewegungsablauf, Körperbau, Korrektheit und Entwicklung sowie Gesamteindruck beurteilt. Die Merkmale Typ und Bewegungsablauf spielen dabei eine besondere Rolle. Nach einem einführenden Vortrag rund um die Selektion in der Deutschen Reitpferdezucht und die Beurteilungskriterien von Fohlen, wird das theoretische Wissen direkt im Anschluss parallel zu den Fohlenvorstellungen in der Praxis angewendet.

 

Während seine Kollegen die jüngsten Zuchtprodukte im Ring bewerten, wird Dr. Eberhard Senckenberg – Gestütsleiter und erfahrener Zuchtrichter – seine Vorgehensweise bei der Wertnotenvergabe und sein Know-How mit einer kleinen Runde an HCCG-Seminarteilnehmern teilen.

Das Seminar bietet eine einzigartige Möglichkeit die diffizile Beurteilung von Fohlen anhand von Beispielen transparent nachzuvollziehen.

 

Quelle: Horse Competence Center Germany (HCCG)

 

Fotos: © Guido Recki