Zum Greifen nah – die Turnierpremiere bei Jörg Naeve

Am Donnerstag geht es los und dann für einen Tag gleich international, das Springturnier CSN Ehlersdorf auf der Reitanlage Jörg Naeve. Insgesamt 159 Teilnehmer folgen der Offerte des deutschen Aktivensprechers Jörg Naeve und erobern vom 27. bis 29. Juni erstmals die Anlage des international renommierten Springreiters.

 

Dazu zählen Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen genauso wie Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel aus Wedel. Letzterer kann seinem jungen Nachbarn Lüneburg in Ehlersdorf Punkte in der Springsportserie Lotto 3plus1 abjagen. Die zelebriert am Samstag ab 15.00 Uhr die dritte und damit letzte Qualifikation vor dem Finale in Kiel. Lüneburg erklomm gerade auf Fehmarn die Spitze des Rankings, Nagel gewann die erste Etappe in Tasdorf.

 

Mit Jan Pierre Fromberger kommt auch ein Nachbar von Jörg Naeve. Fromberger gewann auf Fehmarn die zweite Etappe von Lotto 3plus1. Eoin Ryan, in Lübeck lebender Ire und Sieger beim CSI in Bad Segeberg wird ebenfalls in Ehlersdorf an den Start gehen. Insgesamt zehn Prüfungen stehen von Freitag bis Sonntag auf dem Programm. Lotto 3plus1 und der mit 10.000 Euro dotierte Große Preis von Ehlersdorf am Sonntag sind die absoluten Höhepunkte der Veranstaltung. Der erfolgreichste Teilnehmer aus beiden Prüfungen gewinnt einen Sonderpreis – einen nagelneuen Volkswagen Up der Hans Carstens GmbH, Volkswagen & Audi Partner Husum.

 

Am Donnerstag treten bereits zehn Springreiter aus Japan zur WM-Qualifikation in Ehlersdorf an. Zwei Prüfungen internationalen Standards stehen dafür um 10. 00 und um 14.00 Uhr auf dem Programm. Eine japanische Delegation hat sich bei Jörg Naeve eigens zur Sichtung angemeldet. „Wir haben Platz dafür, der internationale Parcourschef Frank Rothenberger aus Bünde, der auch Weltcup- und WM-Parcours gebaut hat, kommt zu uns,“ so Naeve. Er selbst reitet beim eigenen Turnier trotz eines Schlüsselbeinbruchs im Mai mit: „Soweit kommt es noch – ich mache ein Turnier und bin nicht dabei. Das geht gar nicht.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Martina Brüske

 

Foto: Stefan Lafrentz