Raitchev Rossen gewinnt den Gold Tour Auftakt - Köfler, Juza, Hartl platziert

77 Aktive gingen in der ersten Gold Tour an den Start und mit 33 Nullfehlerrunden war ein Sieg nur mit hohem Tempo zu erreichen. Das hatte der Bulgare Raitchev Rossen mit seinem Spitzenpferd Capoccino drauf. In 61,62 Sekunden verwies er Sönke Kohrock (GER) mit dem 14-jährigen Wallach For Joy I Ch (63,75), sowie Giovanni Luccheti (ITA) mit dem KWPN Hengst Benji (64,06) locker auf die Plätze.

 

Top waren auch drei Österreicher unterwegs: Alpenspanteamreiter Dieter Köfler (K) holte mit seinem lackschwarzen Askaban Rang fünf, MUKI-Teamreiterin Romana Hartl (OÖ) punktete mit ihrem Clooney-Nachkommen Clever Be B auf Rang 15 und Christian Juza (S) mit seinem Selle Francais Wallach Never des Etisses auf Rang 16.

 

Salzburger Sieg von Christian Juza in der Silver Tour

 

In der mit 77 Aktiven besetzten Silver Tour, blieb im 1.30 m hohen Parcours ebenfalls die Hälfte fehlerfrei, doch nur drei Reiter schafften eine Nullrunde unter 55 Sekunden. Der Sieg ging mit Christian Juza auf der Mecklenburger Stute Lady Like 25 an Salzburg (54,44), Platz zwei mit Sandor Szász auf dem bayerisch gezogenen Hengst Luftikus Boy an Ungarn und der dritte Rang mit Eugenio Grimaldi auf dem Selle Francais Wallach Ninno an Italien. Mit dem neunten Rang von Isabel Roman-Karajan (S) auf dem Oldenburger Hengst Jerry Lee P und dem zehnten Rang von Alfred Stöger (St) auf dem Zangersheide Wallach Caranjo Z gab es für Österreich zwei weitere Platzierungen.

 

Doppelführuing für die Niederlande in der Bronze Tour

 

In der Bronze Tour feierte die Niederlande mit Mark Martens auf Bomea B vor Monique van den Broek auf A Casandra eine tolle Doppelführung. Rang drei ging mit Evelyn Sander auf Coxona M an Schweden und Österreich punktete mit dem fünften Platz von Melanie Buchner (S) auf ihrem Oldenburger Wallach Quax 32, dem 10. Rang von Theresa Widauer (T) mit der KWPN Stute Bg Granata und dem 12. Platz von Nicole Rieger (S) mit dem Holsteiner Hengst Carol 2.

 

Caily setzt sich unter Dieter Köfler (AUT/K) bei den 6- und 7-jährigen Youngsters an die Spitze

 

In das Zuchtgebiet Wetstfalen und an Österreich ging der Sieg in der Youngster Tour für 6- und 7-jährige Pferde. Den schnappte sich nämlich Alpenspanteamreiter Dieter Köfler (K) mit seiner Westfalen Stute Caily. Das Zuchtgebiet Holstein war mit dem siebenjährigen Wallach Caruso 464 unter der kundigen Führung von Julia Bieler (AUTNÖ) auf Rang zwei vertreten und am dritten Rang setzte sich die Oldenburger Stute Con Chita von Con Air unter Martina Meroni (ITA) durch.

 

Joday 4 ist unter Matthias Atzmüller (AUT/OÖ) bei den 5-Jährigen die Beste

 

Bei den fünfjährigen Nachwuchspferden ging der Sieg ganz klar an die Chopin-Tochter Jody 4 ( x Goldwing) und die hatte der Oberösterreicher Matthias Atzmüller unter dem Sattel. Auf Rang zwei stellte Nintender mit dem Wallach Nadine unter Ionut Nastase (ROU) einen Spitzennachkommen und am dritten Rang glänzte die Ramirado-Tochter Destiny unter Zoran Kaefer (SLO).

 

Österreich war mit Rang vier von Celine 16 unter Stefanie Hirnböck (S), Rang fünf von Cimbalou's Girl unter Valentin Schiessl (S) und Rang acht von Valerie 60 sowie Rang neun von Vancouver 50 unter Thomas Metzger (S) gleich weitere vier Mal in den platzierten Rängen vertreten.

 

Quelle: Ruth M Büchlmann Geschäftsführung | REITSPORTNEWS - DIE PFERDESPORTAGENTUR | www.reitsportnews.at | info@reitsportnews.at

 

Foto: © Fotoagentur Dill

Der Gold Tour Sieger Rossen Raitchev (BUL) mit Capoccino © Fotoagentur Dill
Silver Tour Sieger Christian Juza (AUT/S) mit Lady Like © Fotoagentur Dill