Derbysieger gewinnt erste schwere Prüfung auf Fehmarn

Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen hat die erste schwere Springprüfung mit Piana Joenna beim Fehmarn-Pferde-Festival gewonnen. In 62, 43 Sekunden und ohne Fehler setzte sich der 25-jährige an die Spitze vor Mike Patrick Leichle (Schnarup-Thumby) mit Folinde. Fehmarns beste Amazone Inga Czwalina wurde mit Va Bene Dritte. Die Springreiterin belegt derzeit Platz zehn in der Springsportserie Lotto 3plus1, für die am Samstag ab 15.45 Uhr in einem S-Springen die zweite von drei Qualifikationen entschieden wird.

Insgesamt 14 von 61 Startern blieben fehlerfrei in der Prüfung am Freitag, darunter auch der aus Fehmarn stammende Hans-Thorben Rüder (Greven) mit Ulana, der eigens für das Fehmarn-Pferde-Festival aus Westfalen anreist. Zuvor konnte sich ein Niedersachse auf dem großen Turnierplatz gut in Szene setzen. Der Pole Oskar Murawski, der in Schneverdingen lebt und arbeitet, gewann die Prüfung der mittleren Tour mit Peter Pan vor Peter Jakob Thomasen aus Leck mit Cool Cinzano. Die anspruchvollste Dressurprüfung des Tages, ein M-Dressur sicherte sich die 19 Jahre junge Line Denker vom RV Zarpen mit Feldgoldsoete.

 

Am Samstag wird es nicht nur im Parcours höher und weiter, dann steht in der Volksbank-Reithalle mit dem Prix St. Georges auch die erste große Dressurprüfung auf dem Programm. Erst wenn die Dressurasse fertig sind, ziehen die Springreiter zum Mächtigkeitsspringen in die Halle um.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Martina Brueske

 

zurück