WM-Test für Japan bei Jörg Naeve

Im August geht es für die Pferdesportwelt um Medaillen, dann finden im französischen Caen die Weltreiterspiele statt. Und in der kleinen Gemeinde Bovenau, genauer im Ortsteil Ehlersdorf auf der Reitanlage Jörg Naeve, fällt am Donnerstag, dem 26. Juni, die Entscheidung, wer zur japanischen Equipe für die WM gehören könnte. Dafür reist eigens der internationale Parcourschef Frank Rothenberger aus dem westfälischen Bünde an. Im Rahmen des ersten CSN Ehlersdorf vom 27. bis 29. Juni auf der Anlage von Nationenpreisreiter Naeve treten zehn japanische Springreiter zur WM-Qualifikation an, darunter auch Takashi Haase, der in Groß Niendorf zuhause ist.

Um bei den Weltmeisterschaften starten zu dürfen muss jeder potentielle Teilnehmer – und das gilt für alle Kandidaten aus allen Nationen - im WM-Jahr Parcours auf Vier-Sterne-Niveau mit maximal acht Strafpunkten absolviert haben, bzw. Parcours auf Drei-Sterne-Niveau mit nicht mehr als vier Strafpunkten. Zweimal treten die Japaner in Ehlersdorf an, einmal um 10.00 Uhr in einer ersten Ausscheidung und ein weiteres Mal um 14.00 Uhr in der 2. Entscheidung. Zu den Startern gehören u.a. Reiter wie Taizo Sugitani. Der 37-jährige war bereits bei fünf Olympischen Spielen dabei, erstmals als 21-jähriger in Atlanta 1996. Eiken Sato (28) gehörte 2008 zur japanischen Equipe in Hongkong. Tadahiro Hayashi zählt zu den japanischen Nachwuchsreitern und trainiert bei Ludger Beerbaum in Riesenbeck. Takashi Haase, der seit seinem 15. Lebensjahr in Schleswig-Holstein zuhause ist und nach der Ausbildung zum Pferdewirt im Stall Luther und ersten Berufsjahren bei Jörg Kreutzmann inzwischen in Groß Niendorf selbstständig ist, geht mit gebremstem Optimismus an die Aufgabe: „Ich war nach einer Verletzung im vergangenen Jahr lange außer Gefecht gesetzt. In Ehlersdorf werde ich Carlsson vom Dach reiten.“ Haase schätzt seine Chancen nüchtern ein, denn die lange Pause warf ihn sportlich zunächst zurück. Fit gehalten und im Sport eingesetzt wurde Carlsson von Haases Freundin, die ihm das Pferd nun für die Sichtung überlässt.

 

Mit diesem internationalen Auftakt beginnt die Premiere des nationalen Springturniers auf der Reitanlage von Jörg Naeve. Der Aktivensprecher der deutschen Springreiter tritt nicht zum ersten Mal als Veranstalter an, organisierte früher im Zwei-Jahres-Rhythmus die Turniere auf dem Hof Kirchhorst. In Ehlersdorf geht es am Freitag dann um die Qualifikationen zu den DKB-Bundeschampionaten der fünf und sechs Jahre alten Springpferde, ab Samstag wird in Ehlersdorf dann wieder höher gebaut für die Youngstertour und die schweren Springen der Großen Tour. Samstags steht die dritte Station der Springsportserie Lotto 3plus1 auf dem Programm, sonntags folgt der Große Preis von Ehlersdorf. Und alles gibt es auch live im Internet unter www.clipmyhorse.tv.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Martina Brüske

 

zurück