Tipp-top vorbereitet – Fehmarn-Pferde-Festival

Ab Donnerstag rollt ein Pferdetransporter nach dem anderen auf die Ostseeinsel Fehmarn, denn vom 19. bis 22. Juni ist der Fehmarnsche RRV Gastgeber eines der größten Turniere in Schleswig-Holstein. Das Fehmarn-Pferde-Festival zieht rund 600 Teilnehmer nach Burg a. Fehmarn zum viertägigen Turnier.

Etwa 2.500 Starts in 47 Prüfungen erwarten die Turniermacher um den Vereinsvorsitzenden Hinrich Köhlbrandt. Das Fehmarn-Pferde-Festival vom Donnerstag bis zum Sonntag hat Kult-Status in der Pferdesportszene im Norden. Das verdankt die Veranstaltung sowohl der Tradition, als auch dem Bestreben, immer modern zu bleiben. So wurde in den vergangenen Jahren in den Platz investiert und in diesem Jahr durch Lochen und Sanden die Wasserdurchlässigkeit der Springplätze verbessert. Immerhin zählen der Martin Stolz Platz und der Karl Groth Platz zu den guten Grasplätzen im Pferdeland.

 

Am Donnerstag, Freitag und Samstag beginnt das Programm um 08.00 Uhr, sonntags geht es um 08.30 Uhr los. Die Dressurprüfungen in der Volksbank-Reithalle beginnen am Freitag ab 07.30 Uhr, freitags ab 09.00 Uhr und am Sonntag ab 08.30 Uhr. Höhepunkte des Dressurprogramms sind der Prix St. Georges am Samstagnachmittag ab 13.00 Uhr und die Intermediaire I am Sonntag ab 12.30 Uhr. Für die Springreiter geht es am Samstag um die zweite Etappe der Springsportserie Lotto 3plus1 und am Sonntag um den Großen Preis des Kaufhauses Stolz, ein Springen mit Stechen auf Drei-Sterne-Niveau.

 

Bereits am Freitag ab 19.30 Uhr steigt die Premiere des Reit-Biathlon, der Kombination aus Springreiten und Schießen. Dafür stellt der Verein den Teilnehmern Pferde, zusätzlich wurde eine Biathlon-Anlage mit Lasergewehren organisiert. Gesprungen wird ein vergleichsweise leichter Parcours, danach geht es so schnell wie möglich zu Fuß zur Schießanlage. Liegend wird auf fünf Biathlonscheiben geschossen. Und die Kunst ist, nach dem Laufen möglichst wenig zu „japsen“, gut zu zielen und zu treffen – gar nicht so leicht wie man vielleicht denkt.

 

Am Samstagabend setzt das Mächtigkeitsspringen Kl. S in der Volksbank Reithalle einen vertrauten Akzent. Und wenn die Pferde im Stall sind und die Mauer abgebaut ist, verwandelt sich die Reithalle in ein Mini-Fussballstadion: Deutschland – Ghana im fernen Brasilien trifft auf Fehmarn-Flair unterm Hallendach.

 

Quelle: Comtainment GmbH

Martina Brueske

 

zurück