Mehr als 40.000 Besucher kommen zum Pferdefestival

„Hut ab, EQUITANA, ihr habt das Unmögliche möglich gemacht“. Verenas Kommentar auf der EQUITANA-Fanpage spricht aus, was die meisten Aussteller und Besucher der EQUITANA Open Air 2014 dachten. Drei Tage nach den verheerenden Schäden, die das Orkantief „Ela“ am Pfingstmontag verursacht hatte, ging das Pferdesportfestival an den Start - und endete am Sonntag erfolgreich: Mehr als 40.000 Reiter und Pferdefans (2012: 39.000) kamen vom 13. bis 15. Juni zu Deutschlands größtem Pferdefestival nach Neuss.

 

Über die Hälfte der insgesamt 190 Zelte hatte der Sturm wenige Tage vor Start der EQUITANA Open Air zerstört und durch entwurzelte Bäume rund um den Neusser Rennbahnpark den Verkehr fast vollständig zum Erliegen gebracht. Innerhalb von nur 72 Stunden wurde die EQUITANA Open Air ein zweites Mal aufgebaut. „Etwas Vergleichbares hat es im Messegeschäft wohl selten gegeben“, so Hans-Joachim Erbel, CEO des Veranstalters, Reed Exhibitions Deutschland: „Ohne den gemeinsamen Kraftakt von EQUITANA-Team, der Stadt Neuss und ihren Mitarbeitern, den Zeltbauern sowie den vielen Helfern wäre dies nicht möglich gewesen.“

 

Quelle: Dr. Mike Seidensticker

Pressesprecher

 

Foto: Sven Cramer


Der Einsatz wurde belohnt. Denn trotz starker Behinderungen im Straßen- und Nahverkehr (aus dem nördlichen Ruhrgebiet und dem Münsterland war der Schienenverkehr nahezu vollständig zum Erliegen gekommen) kamen über 40.000 Reiter und Pferdefans nach Neuss. „Die Leidenschaft fürs Pferd überwindet alle Hindernisse“, so EQUITANA Chefin Christina Uetz.

 

Und den Besuchern wurde einiges geboten: Rund 200 Veranstaltungen standen in den drei Tagen auf dem Programm, darunter die Wettbewerbe des Pferdesportverbands Rheinland, des IPZV Rheinland, der Erste Westernreiter Union und der IG Welsh, an denen rund 1.000 Turnier- und Freizeitreiter an den Start gingen. In den Rassepräsentationen und im Showprogramm tummelten sich außerdem 50 Pferderassen in den Ringen der EQUITANA Open Air ¬- vom klassischen Reitpony über französische Camarguepferde, englische Shirehorses und amerikanische Mustangs bis zu brasilianischen Mangalarga Marchadores.

 

Ausbildung zum Anfassen und Mitmachen stand im Mittelpunkt der zahlreichen Reitstunden und Live-Demos: Wann hat man schon die Möglichkeit, eine Stunde lang mit der vierfachen Olympiasiegerin Nicole Uphoff-Selke zu trainieren? Wo gibt es Tipps zur besseren Kommunikation mit dem Pferd von der Grand-Prix-Reiterin und Buchautorin Dr. Britta Schöffmann, Horsemanship-Experte Peter Kreinberg und Sportwissenschaftler Eckart Meyners? Das gilt auch für das Kompetenzzentrum Pferdegerecht, in dem Experten wie Horst Becker rund um die Themen Pferdehaltung, Fütterung und Ausbildung informierten.

 

Gute Geschäfte auf der EQUITANA Open Air

 

Auf der „grünen“ Shoppingmeile der EQUITANA Open Air zeigten 250 Anbieter Reitsportartikel, Futtermittel, Pflegeprodukte, aber auch Fahrzeuge und landwirtschaftliche Geräte. Für die Aussteller bedeutete die diesjährige Veranstaltung gute Geschäfte „Vom Start weg war unser Stand sehr gut frequentiert, die Besucher kamen auch über die Westregion hinaus aus allen Teilen Deutschlands“, so Manfred Büter von Böckmann Fahrzeugwerke. Dem schließt sich auch Tobias Gössing von Pfeifer Land- und Gartentechnik an: „Wir waren erstaunt darüber, dass die Besucher bundesweit anreisten, fast die Hälfte von ihnen aus Süddeutschland. Einige kamen sogar aus dem englischsprachigen Raum.“ Auch Christian Louven von Futtermittel Louven berichtete von guten Geschäften: „Wir sind mit der diesjährigen EQUITANA Open Air sehr zufrieden und planen, zur nächsten Veranstaltung, unseren Stand auf jeden Fall zu vergrößern“. Ein Kompliment gab es zum Schluss von Hans Hofmeister: „Ein großes Kompliment an das EQUITANA-Team, das die diesjährige Messe überhaupt stattgefunden hat.“

 

Zufriedene Besucher

 

Rundum zufrieden waren auch die Besucher der EQUITANA Open Air. Viele nahmen eine lange Anfahrt in Kauf, wie Marie-Christin Kalter (19) und Jennifer Schrenk (19). Über 200 Kilometer sind sie gefahren, um zwischen den Ständen zu schlendern und Reitzubehör zu kaufen. Viele waren mit Einkaufslisten unterwegs, die sorgfältig abgearbeitet wurden. Zwischen den EQUITANA-Neulingen fanden sich auch Besucher mit langjähriger Messeerfahrung, wie Wolfgang Exner (60): „Wir waren schon über Zehn Mal hier. Wir fahren zu jeder EQUITANA“.

 

zurück